Braun Martin

Dr. Martin Braun

Dr. Martin Braun berät in- und ausländische Mandanten in den Bereichen Datenschutzrecht und Informationstechnologie, einschließlich Outsourcing. Zu Schwerpunkten seiner Tätigkeit gehören außerdem Cybersecurity, Compliancefragen, und E-Commerce.

Im Datenschutzrecht berät er in- und ausländische Mandanten umfassend, insbesondere zu grenzüberschreitenden Datenübermittlungen. Er verfügt u.a. über besondere Expertise im Bereich soziale Netzwerke (Electronic) Discovery und spezifischen Fragen der Pharmaindustrie. Weitere Schwerpunkte sind die Reaktion auf Datenpannen und Rechtsfragen von Big Data.

Im Bereich Informationstechnologie/Outsourcing hat Dr. Braun eine Reihe von Unternehmen bei IT-Outsourcing und Business Process Outsourcing Projekten beraten, überwiegend auf Kundenseite. Dr. Braun verfügt außerdem über umfassende Erfahrung im Bereich Softwarelizenzen, insbesondere Open Source Software. 

Dr. Martin Braun ist seit 2009 bei WilmerHale tätig.

Sonstige Aktivitäten 

Dr. Braun ist Mitglied der International Association of Privacy Professionals (IAPP), der Deutschen Gesellschaft für Recht und Informatik e.V. (DGRI), der International Technology Law Association (ITechLaw), der Gesellschaft für Datenschutz und Datensicherheit e.V. (GDD), der International Association for Contract and Commercial Management (IACCM), der Deutsch-Amerikanischen Juristen-Vereinigung (DAJV), der Deutsch-Japanischen Juristenvereinigung e.V. (DJJV), des Deutschen Anwaltvereins (DAV), der Arbeitsgemeinschaft Informationstechnologie im Deutschen Anwaltverein e.V. (DAV IT), der Frankfurter Juristischen Gesellschaft und der Gesellschaft der Freunde der Universität Heidelberg e.V.

Dr. Braun hat seit mehreren Jahren einen Lehrauftrag der Carl von Ossietzky Universität in Oldenburg im Bereich Immaterialgüterrecht. Er ist Autor einer Reihe von Aufsätzen und Kommentierungen, u.a. im von Ehmann/Selmayr herausgegebenen Kommentar zur Datenschutz-Grundverordnung.

Recognition

  • Dr. Martin Braun wird vom JUVE Handbuch in den Ausgaben 2009/2010-2017/2018 für den Bereich Medien, Technologie u Kommunikation: Informationstechnologie – Verträge und Prozesse ausgezeichnet (2017/2018: „sehr tiefes datenschutzrechtliches Verständnis“, Wettbewerber).
  • Seit der Ausgabe 2018/2019 wird er vom JUVE Handbuch im Bereich Technologie und Medien: Datenschutz und der datenschutzrechtlichen Compliance-Beratung empfohlen (2019/2020: „sehr pragmat., sehr gute Business-Perspektive“, Mandant; „absoluter Experte“, „sehr tiefgründig“, „sehr kompetent“, „fachl. exzellent“, „herausragend“, Wettbewerber). 
  • Legal 500 Deutschland 2014-2019 empfiehlt die Informationstechnologie- und Datenschutz-Praxis von WilmerHale unter der Leitung von Dr. Martin Braun. Darüber hinaus wird Dr. Braun wieder als „führender Name“ für Informationstechnologie - Datenschutz ausgezeichnet.
  • Chambers Europe 2011-2019 empfiehlt Dr. Martin Braun in der Kategorie TMT: Data Protection.
  • Dr. Martin Braun wird vom Handelsblatt in der Best Lawyers® Liste 2014-2019 für den Bereich Datenschutz und Informationstechnologie empfohlen.
  • Dr. Martin Braun wird von der WirtschaftsWoche als „Top Anwalt 2019“ für den Bereich Datenschutzrecht aufgeführt.
  • Who’s Who Legal 2019 empfiehlt Dr. Martin Braun für seine Expertise in den Bereichen Informationstechnologie, Datenschutz und Datensicherheit und listet ihn als Experte in den folgenden Rechtsgebietsanalysen: Who’s Who Legal Data: Data Privacy and Protection, Who’s Who Legal Data: Information Technology, Who’s Who Legal Germany – Data, Who’s Who Legal Thought Leaders – Data.
  •  In der Studie kanzleimonitor.de wird Dr. Martin Braun im Bereich Datenschutzrecht (2016/2017-2018/2019) und IT-Recht (2017/2018-2018/2019) mehrfach empfohlen.
  • WilmerHale wird für die Datenschutzpraxis unter der Leitung von Dr. Martin Braun vom britischen Wirtschaftsmagazin Corporate INTL 2014-2016 als „Data Protection Law Firm of the Year in Germany“ ausgezeichnet.

Insights & News

Credentials

  • Ausbildung

    • Dr. iur., Universität Heidelberg, 2001

    • Aufbaustudium im Japanischen Recht, Fernuniversität Hagen

    • Zweites Staatsexamen, Heidelberg, 1998

    • Erstes Staatsexamen, Heidelberg, 1996

    • Maîtrise en droit, Aix-en-Provence, 1993

  • Zulassung

    • Frankfurt am Main

    • Brüssel

  • Sprachen

    • Englisch

    • Deutsch

    • Französisch

Credentials