WilmerHale und Noerr beraten die Deutsche Telekom bei der Gründung des Joint Ventures Glasfaser NordWest

WilmerHale und Noerr beraten die Deutsche Telekom bei der Gründung des Joint Ventures Glasfaser NordWest

News

Die Anwaltsozietäten WilmerHale und Noerr beraten die Deutsche Telekom im Zusammenhang mit einem Joint Venture zum Glasfaserausbau mit der EWE AG. Das Joint Venture wird unter dem Namen „Glasfaser NordWest“ firmieren. Es steht unter dem Vorbehalt der fusionskontrollrechtlichen Genehmigung durch das Bundeskartellamt, die am 21. März 2019 beantragt worden ist. Das Fusionskontrollverfahren wird von WilmerHale betreut.

Glasfaser NordWest soll bis zu 1,5 Millionen Haushalte und Unternehmensstandorte mit schnellem Internet versorgen. Es wird in Teilen Niedersachsens, Nordrhein-Westfalens und Bremens ein modernes Glasfasernetz bis in die Wohnungen bauen (Fibre to the Home/FTTH). Die Kooperation von Telekom und EWE ist ein wegweisendes Projekt. Glasfaser NordWest ist als reines Infrastrukturunternehmen konzipiert und wird sein Netz allen TK-Unternehmen zur Verfügung stellen. Beide Partner gehen von einer Investitionshöhe von bis zu zwei Milliarden Euro über einen Zeitraum von rund zehn Jahren aus.

Glasfaser NordWest wird die neue Infrastruktur im Nordwesten in einem wettbewerbsoffenen Auswahlverfahren aufbauen. In einer Startphase werden die beiden Mutterunternehmen Telekom und EWE die Errichtung des Netzes im Auftrag der Glasfaser NordWest übernehmen. Danach vergibt Glasfaser NordWest die Ausbaugebiete per Auswahlverfahren auch an Dritte. Sobald ein Gebiet ausgebaut ist, können die beiden Telekommunikationsanbieter EWE und Telekom sowie alle weiteren interessierten TK-Unternehmen schnelles Internet im direkten Wettbewerb um die jeweiligen Kunden anbieten.

2020 sollen die ersten Kunden im Ausbaugebiet die neuen Glasfaseranschlüsse nutzen können. Die Kooperation ist zeitlich nicht beschränkt. Nach der Freigabe durch die Kartellbehörde wollen beide Parteien das Gemeinschaftsunternehmen mit Sitz in Oldenburg zeitnah gründen und mit dem Aufbau des Netzes beginnen.

Berater Telekom Deutschland GmbH:

Inhouse Recht: Dr. Jörn Biederbick (M&A/Gesellschaftsrecht), Dr. Hilmar Leonhardt (Kartellrecht), Carsten Gottschalk (Regulierungsrecht), Marcus Scholl (Infrastrukturrecht), Annuschka Badura, Uta Rieforth (beide Legal/Wholesale), Dirk Mein (Steuerrecht), Katharina Diener (Arbeitsrecht)

Noerr LLP: Dr. Jens Liese (M&A/Gesellschaftsrecht, Düsseldorf), Dr. Tobias Frevert (Telekommunikationsrecht, Berlin, gemeinsame Federführung), Dr. Julian von Lucius, LLM. (Telekommunikationsrecht, Berlin), Dr. Lisa Guntermann (M&A/Gesellschaftsrecht, Düsseldorf)

WilmerHale (Berlin, Kartellrecht): Dr. Stefan Ohlhoff, LLM (Federführung), Dr. Oliver Fleischmann, LLM, Vincent Pál, LLM