Tamara Rudinac ist Associate im Bereich Kartellrecht. Sie berät nationale und internationale Unternehmen im deutschen und europäischen Kartell- und Fusionskontrollrecht mit Fokus auf kartellrechtlichen Schadensersatzprozessen.

Ein weiteres Tätigkeitsfeld von Frau Rudinac bildet der Bereich öffentliches Wirtschaftsrecht und Regulierung. Sie berät private und öffentliche Mandanten insbesondere in Fragen des deutschen und europäischen Verwaltungs- und Verfassungsrechts. Daneben berät Frau Rudinac auch im Bereich Public Policy zu Fragestellungen mit politischen oder sonstigen öffentlichen Aspekten.

Frau Rudinac gehört WilmerHale seit 2021 an. Zuvor erwarb sie ihren LL.M. an der University of Miami School of Law und absolvierte ihr Referendariat unter anderem beim Auswärtigen Amt, beim Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz und bei einer nationalen Großkanzlei.

Frau Rudinac ist Mitglied der Studienvereinigung Kartellrecht.

 


Experience

  • Beratung und Vertretung von Katjes Fassin und anderen deutschen Lebensmittelherstellern bei der Geltendmachung von Schadenersatzansprüchen wegen des „Zuckerkartells“ vor dem Landgericht Mannheim.

  • Beratung und Vertretung der Deutschen Bahn bei der Geltendmachung von Schadensersatz wegen des „Schienenkartells” vor dem Landgericht Frankfurt und dem Oberlandesgericht Frankfurt.

  • Beratung und Vertretung der Deutschen Telekom in einem Beschwerdeverfahren vor dem OLG Düsseldorf im Hinblick auf die Untersagung eines Gemeinschaftsunternehmens mit dem deutschen Versorgungs- und Telekommunikationsunternehmen EWE AG zum Ausbau eines Glasfasernetzes in Nordwestdeutschland.

Credentials

  • Ausbildung

    • Zweites Staatsexamen, Berlin, 2021

    • LL.M., University of Miami School of Law, 2018

    • Erstes Staatsexamen, Berlin, 2018

  • Zulassung

    • Berlin

  • Sprachen

    • Deutsch

    • Englisch

    • Französisch

    • Kroatisch

    • Serbisch

Credentials