WilmerHale berät FMS Wertmanagement bei Verkauf von US-Immobilienkreditportfolio im Nominalwert von 1,2 Milliarden US-Dollar

WilmerHale berät FMS Wertmanagement bei Verkauf von US-Immobilienkreditportfolio im Nominalwert von 1,2 Milliarden US-Dollar

News

Die bundeseigene Abwicklungsanstalt FMS Wertmanagement, die im Jahr 2010 gegründet wurde, um Risikopositionen und Geschäftsbereiche der HRE-Gruppe zu übernehmen, hat mit Unterstützung von WilmerHale ein Portfolio bestehend aus Finanzierungen von amerikanischen Gewerbeimmobilien mit einem Nominalwert von 1,2 Milliarden US-Dollar verkauft.
 
Das im Rahmen eines streng reglementierten Bieterverfahrens veräußerte Kreditportfolio setzt sich aus insgesamt 15 Transaktionen zusammen und ist durch Bürogebäude, Einkaufszentren und Hotels in verschiedenen amerikanischen Ballungsräumen besichert.
 
Das abgegebene Portfolio besteht im Wesentlichen aus nicht leistungsgestörten Krediten. Die FMS Wertmanagement nutzt mit dem Verkauf die derzeit in den USA günstigen Marktbedingungen mit starker Liquidität und einem ausgeprägten Investoreninteresse für den überplanmäßigen Abbau. Der Verkaufsentscheidung ging ein wettbewerbsintensives Bieterverfahren voraus, das von dem US Broker CBRE begleitet wurde. 
 
Das WilmerHale Team auf Seiten von FMS Wertmanagement bestand aus den Anwälten Martin Seyfarth (Berlin), Paul Jakubowski, William R. O'Reilly, Dennis Jenkins (alle Boston).