Kamann Hans Georg

Prof. Dr. Hans-Georg Kamann

Prof. Dr. Hans-Georg Kamann berät Mandaten im europäischen öffentlichen Wirtschaftsrecht, insbesondere im europäischen und deutschen Wettbewerbsrecht (Kartell-, Beihilfen- und Vergaberecht), im europäischen Verwaltungs- und Verfassungsrecht (etwa in Bereichen wie Datenschutz, Finanzmarktaufsicht und Bankenabwicklung) sowie im WTO- und internationalen Handelsrecht. Ein besonderer Schwerpunkt seiner Tätigkeit liegt dabei im Bereich der Medien-, Agro- und Life Science-, Gesundheits-, Transport- und Finanzdienstleistungsindustrien. Er hat bereits in mehr als 100 Fällen Unternehmen und öffentliche Institutionen vor dem Europäischen Gerichtshof und dem Gericht in Luxemburg vertreten und vertritt diese auch vor den deutschen Zivil- und Verwaltungsgerichten.

Seit Ende 2008 ist Prof. Dr. Kamann Partner bei WilmerHale tätig.

Sonstige Aktivitäten

Prof. Dr. Kamann ist Honorarprofessor an der Universität Passau, Direktor des Zentrums für Europarecht an der Universität Passau (CEP) und Mitglied der Studienvereinigung Kartellrecht.

Prof. Dr. Kamann hält regelmäßig Vorträge zu europäischen und internationalen Regulierungsfragen. Neben der Universität Passau hat er an der Universität Frankfurt, der Universität Saarbrücken, der Frankfurt School of Finance & Management und dem Management Center Innsbruck gelehrt.

Experience

  • Prozessführung vor europäischen Gerichten

    • Vertretung des Reporters Committee for Freedom of Press vor der großen Kammer des EuGH in der Rs. C-507/17, Google ./. CNIL betreffend der extraterritorialen Anwendung des Rechts auf Vergessenwerden. 
    • Vertretung eines führenden sozialen Netzwerks vor der großen Kammer des EuGH in der Rs. C-210/16 Unabhängiges Landeszentrum für Datenschutz Schleswig-Holstein ./. Wirtschaftsakademie Schleswig-Holstein GmbH, betreffend grundsätzliche Fragen der Datenschutzregulierung im europäischen Binnenmarkt.
    • Vertretung des Consorzio Stabile SIS S.c.p.A., einen führenden Infrastrukturdienstleister, in einer Nichtigkeitsklage vor dem EuG gegen den Beihilfe-Beschluss der Kommission zur Genehmigung des italienischen Investmentplans in Autobahnen. 
    • Vertretung der European Insurance and Occupational Pensions Authority (EIOPA) vor dem EuG in der  Rs. T-590/15, Onix Asiguarari S.A. vs. EIOPA, im ersten Fall zur institutionellen Struktur unter dem Europäischen Versicherungsaufsichtssystem.
    • Vertretung des Landes Hessen vor der großen Kammer des EuGH in der Rs. C-92/09 und C-93/09, Schecke GbR u.a. vs. Land Hessen; in diesem historisch bedeutenden Fall wurde erstmals eine EU-Verordnung aufgrund von Verstößen gegen die europäischen Datenschutzgrundrechte aufgehoben.
     
  • Prozessführung vor nationalen Gerichten

    • Vertretung zahlreicher Unternehmen in Kartellschadensersatzprozessen vor deutschen Zivilgerichten (z.B. Vitaminkartell, Luftfrachtkartell, deutsches Zuckerkartell, deutsches Mühlenkartell etc.).
    • Vertretung zahlreicher Internetdienstanbieter, unter anderem eines führenden sozialen Netzwerks, eines führenden Messenger-Diensts, eines Vermittlungsdienst zur Personenbeförderung etc. in Verwaltungs- und Zivilgerichtsverfahren zu Daten- und Verbraucherschutzfragen. 
     
  • Kartellrecht

    • Beratung von Facebook im Rahmen einer Untersuchung des Bundeskartellamts. 
    • Vertretung der Guardian Industries Corp. und Guardian Europe Sàrl im Rechtsmittelverfahren vor dem EuGH in der Rs. C-580/12,  Guardian vs. Kommission, das zu einer der größten Herabsetzungen von Geldbußen in der Geschichte der Rechtsprechung des Europäischen Gerichtshofs geführt hat.
    • Beratung und Vertretung verschiedener Automobilzuliefererunternehmen in Kartellverfahren vor der Europäischen Kommission. 
    • Beratung eines internationalen Pharmaunternehmens in einem Verfahren vor der Europäischen Kommission im Rahmen der Pharma-Sektorenuntersuchung.
     
  • Beihilfenrecht

    • Verteidigung des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie in einem Zivilprozess einer Fluggesellschaft gegen staatliche Beihilfemaßnahmen zur Rettung von Air Berlin. 
    • Beratung des Bundeslands Hessen in Beihilfenprüfungsverfahren vor der Europäischen Kommission im Zusammenhang mit der Finanzierung der Hessischen Staatsweingüter und des Regionalflughafens Kassel-Calden.
    • Beratung verschiedener deutscher Banken sowie eines internationalen Investors zu Beihilfefragen im Zusammenhang mit der internationalen Finanzkrise.
    • Beratung eines deutschen Medien-Konzerns in einem Beschwerdeverfahren vor der Europäischen Kommission im Zusammenhang mit der Finanzierung des deutschen öffentlich-rechtlichen Rundfunks.
     

Recognition

  • JUVE Handbuch empfiehlt Prof. Dr. Kamann für den Bereich Kartellrecht (2018/2019: „erfasst auch die polit. Dimensionen von Fällen“, Mandant; „unkompliziert, lösungsorientiert, verständlich“, Wettbewerber, 2016/2017: „durchdringt unsere Themen blitzschnell u. hat ein gutes Team“) durchgängig seit der Ausgabe 2008/2009. 
  • JUVE Handbuch 2018/2019 empfiehlt Prof. Dr. Kamann für Prozesse und Europarecht und lobt das eingespielte Duo Kamann/Braun im Bereich Prozessführung an der Schnittstelle zum Datenschutz („stellt sich schon jetzt für namh. Mandanten wie Facebook als ideal heraus.“).
  • Ebenso empfiehlt JUVE Handbuch  Prof. Dr. Kamann fortlaufend seit der Ausgabe 2008/2009 für den Bereich Beihilferecht („absoluter Experte“, Wettbewerber).
  • Für die Bereiche Gesundheitswesen: Pharma- und Medizinproduktrecht sowie Healthcare-Transaktionen wird Prof. Dr. Kamann vom JUVE Handbuch in den Ausgaben 2008/2009-2016/2017 („gutes Verständnis für europäische Fragestellungen“, Mandant) empfohlen.
  • Chambers Europe (seit 2009) und Chambers Global (2018 und 2019) zeichnen Prof. Dr. Kamann als führend im Bereich Competition/European Law aus und wird als "verlässlicher Berater (2019)" gelobt. 
  • Legal 500 Deutschland empfiehlt Prof. Dr. Kamann für die Bereiche Kartellrecht (2016-2018), Beihilferecht (2019: „sehr umfangreiche Erfahrung in der Beratung der öffentlichen Hand“), Commercial Litigation (2019) und den Branchenfokus Gesundheit (2015-2019). 
  • Prof. Dr. Kamann wird vom Handelsblatt in der Best Lawyers® Liste 2018 für den Bereich Kartell- und Wettbewerbsrecht empfohlen. 
  • Prof. Dr. Kamann wird in den Ausgaben 2015-2018 von Who’s Who Legal: Competition als führender Anwalt empfohlen.
  • Global Competition Review, GCR Litigation of the Year Award: Cartel Prosecution 2017 – Für die Vertretung im sog. “Zuckerkartell“.

Insights & News

Credentials

  • Ausbildung

    • Hon.Prof., Passau, 2010

    • Zweites Staatsexamen, München, 1997

    • Dr. iur., Recht der Europäischen Gemeinschaft, Universität Passau, 1996

    • Erstes Staatsexamen, Passau, 1994

  • Zulassung

    • Frankfurt

    • Brüssel

  • Sprachen

    • Englisch

    • Deutsch

    • Französisch

Credentials